Perger - Gemeindezeitung

2 PERGER GEMEINDEZEITUNG 02/21 I www.perg.at VORWORT Geschätzte Pergerinnen und Perger, hinter uns liegt ein Zeitraum von mehr als einem Jahr, ge- prägt von Einschränkungen und Unsicherheit und das so- wohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Jetzt ist es an der Zeit, unser Leben wieder zurückzuerobern, hinauszugehen, anzupacken und nach vorne zu schauen. Wir waren nicht untätig in dieser Zeit. Seitens der Gemeinde haben wir, unter Einhaltung aller notwendigen Vorsichts- maßnahmen, die Verwaltung in vollem Umfang aufrecht erhalten. Wir haben Maßnahmen, wie etwa Test- und Impf- straßen, die auf Bundes- und Landesebene beschlossen wurden, für Sie alle in kürzester Zeit erfolgreich umgesetzt. Hier gebührt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großes Dankeschön für den vorbildlichen Einsatz. Aber auch die Damen und Herren in den Bezirkshauptmann- schaften werden immer wieder übersehen, auch an diese Adresse ein großes Danke! Darüber hinaus haben wir unsere Projekte weiter voran- getrieben. Der Bau unseres neuen Kindergartens startet in diesen Tagen, der Radweg nach Tobra steht unmittelbar vor dem Start, der Gehweg Lanzenberg ist in Umsetzung begriffen, die Ausstattung unserer Spielplätze wird ergänzt und vieles mehr. Die Arbeitsmarktdaten für Perg sind weiterhin als sehr sehr gut zu bezeichnen.Während österreichweit imMai nach na- tionaler Berechnung noch immer 7,7% der Menschen ohne Beschäftigung waren, haben wir in Perg eine Quote von 2,8% zu verzeichnen. Wir haben mittlerweile mehr Men- Mit Mut und Zuversicht in die Zukunft schen in Beschäftigung als vor der Pandemie!!! Nichts desto trotz schauen wir auf jeden und jede Einzelne(n), damit wir niemanden zurücklassen. So haben wir etwa die Richtlinien für die Weihnachtsbeihilfen geändert, um treffsicher die Menschen zu unterstützen, die unsere Hilfe brauchen. Wir haben einen neuen Partner für das Seniorentaxi gefun- den und sind daneben gerade dabei unser Angebot beim PERG shuttle zu verbessern. Mobilität gepaart mit Klima- schutz ist ein sehr wesentliche Aspekt für unsere Zukunft. Mit unserer Gemeindezeitung können wir immer nur einen kleinen Einblick in die Entwicklung unserer Stadt gewäh- ren. Ich hoffe, damit aber Ihre Neugier zu wecken, aktiv an unserem Leben und an unserer Entwicklung teilzunehmen, damit wir gemeinsam mit Mut und Zuversicht an der Zu- kunft unserer schönen Stadt arbeiten können. ICH bin für SIE da! Vereinbaren Sie einen Termin! Tel.: 07262 / 522 55-0; Oder schreiben SIE mir: * anton.froschauer@stadt.perg.at Ihr Bürgermeister LAbg. Toni Froschauer

RkJQdWJsaXNoZXIy MTc2NzU2